AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Vertragspartner

Betreiberin der Internetseiten www.pichmaennel-oktoberfest.de und Veranstalterin des „Pichmännel Oktoberfest“ ist die

Feldschlößchen Vertriebsgesellschaft mbH

Cunnersdorfer Str. 25, 01189 Dresden                                                                         - Veranstalterin -

vert.d.d. Geschäftsführung: Mike Gärtner, Karsten Uhlmann

Amtsgericht Dresden

Handelsregisternummer HRB 29578

Ust-IdNr. DE 274903506                                                                                 

Durch den Kauf von Eintrittskarten bzw. anderer damit zusammenhängender Leistungen, kommt ein Vertragsverhältnis direkt zwischen dem Vertragspartner (Kunden) und der Veranstalterin zustande. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sowie die Veranstaltungsordnung (https://www.pichmaennel-oktoberfest.de/veranstaltungsordnung.html) sind Bestandteil des Vertrages. Ablauf und Inhalt der Veranstaltungen liegen in alleiniger Verantwortung der Veranstalterin. Für die Gewährleistung des Stattfindens von Veranstaltungen ist die Veranstalterin verantwortlich.

§ 2 Vertragsschluss

Bestellungen können vom Kunden online (www.pichmaennel-oktoberfest.de) getätigt werden. Über die Internetseite erfolgt das verbindliche Angebot zum Vertragsschluss seitens des Kunden durch die korrekte Eingabe und Absendung aller notwendigen Daten zur Kauf- und Zahlungsabwicklung und zum Versand der Bestellung. Der Vertrag wird erst nach Prüfung auf Verfügbarkeit der Bestellung (Tischverfügbarkeit) und Bestätigung dieser durch die Veranstalterin an den Kunden wirksam.

§ 3 Eintrittskarten, Verzehrgutscheine, Menübestellungen

a)     Die in der Bestellung enthaltenen Eintrittskarten sind nur für den jeweils ausgestellten Veranstaltungstag und der jeweiligen Veranstaltungszeit gültig und nicht auf andere Tage übertragbar. Der Kunde hat die Bestellung nach Zusendung auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen. Bei Abweichungen sind diese unverzüglich, spätestens jedoch 10 Kalendertage nach Zugang (oder im Falle kurzfristigerer Bestellungen bis drei Kalendertage vor der Veranstaltung) bei der Veranstalterin per Email an vorverkauf@pichmaennel-oktoberfest.de geltend zu machen, um der Veranstalterin die Möglichkeit der Nachbesserung zu geben. Die Veranstalterin ist berechtigt, verspätete Einwendungen zurückzuweisen.

b)    Seitens der Veranstalterin gibt es keine Verpflichtung den Vertragspartner über eventuelle Änderungen von Terminen oder Veranstaltungsorten, bzw. Absagen der jeweiligen Veranstaltungen, persönlich zu informieren. Der Vertragspartner ist somit selbst verpflichtet, sich über Änderungen der Veranstaltungen (Uhrzeit, Ort u. a.) zu informieren. Die Veranstalterin kommt nicht für die Kosten (z.B. Anreise und Unterbringung) infolge von Termin- bzw. Anfangszeitverschiebungen, Programmänderungen oder Ausfällen auf.

c)     Die Kartenauswahl (Bühnenwiese, Pichmännel-Boxen und Einzelsitzplätze) erfolgt stets nach den aktuellen Verfügbarkeiten in den jeweiligen Kategorien. Für Karten der freien Sitzplatzwahl (Flanierkarten) besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Sitzplatz, daher sind Reklamationen dahingehend ausgeschlossen. Käufer der freien Sitzplatzwahl erklären sich damit einverstanden, dass bis zu 10 Personen an einer Festzeltgarnitur platziert werden können.

d)    Alle Verzehrgutscheine die einer gültigen und nicht rückabgewickelten Bestellung zugeordnet sind, müssen am Veranstaltungstag durch neue Verzehrgutscheine ersetzt / eingetauscht werden. Der Vertragspartner trägt dafür Sorge, dass die Verzehrgutscheine eigenständig am dafür vorgesehenen Counter getauscht werden. Alle nicht getauschten Verzehrgutscheine besitzen keinerlei Gültigkeit. Neu gekaufte Onlinetickets zum Vorverkaufsstart beinhalten keine Verzehrgutscheine und können auch nicht durch solche ergänzt werden. Verzehrgutscheine sind ausschließlich für alle Gerichte und Getränke auf der am Veranstaltungstag gültigen Speisekarte einlösbar und nicht übertragbar.

Die Verzehrmarken haben ausschließlich für die Dauer des jeweilig im Jahr stattfindenden Pichmännel-Oktoberfestes Gültigkeit, hierbei gelten ausnahmslos die vorab am Counter getauschten Verzehrmarken.

Eine Erstattung von nicht eingelösten Verzehrgutscheinen ist nicht möglich. Es besteht keine Möglichkeit, sich Beträge für kommende Veranstaltungen gutschreiben zu lassen oder sich Gutschriften oder Gutscheine über nicht verbrauchte Beträge ausstellen zu lassen. Es erfolgt keine Auszahlung von eventuellen Restbeträgen.

Die Verzehrgutscheine sind nicht auf den Kauf von Souvenirs übertragbar.

e)     Menübestellungen haben ausschließlich an dem Tag der Reservierung gemäß der Reservierungsbestätigung Gültigkeit. Ein Ersatz, eine Rücknahme oder die Erstattung bei nicht Erscheinen ist nicht möglich. Dies gilt ebenso, wenn bei Tischreservierungen nicht alle Plätze vollständig eingenommen werden.

f)     Es erfolgt kein Ersatz bei Verlusten oder Beschädigungen von Eintrittskarten und/oder Wertmarken.

g)    Alle Tickets sind nur einmalig scanbar. Es erfolgt kein Einlass von doppelt gescannten Tickets. Der Vertragspartner ist für die ordnungsgemäße Ticketzuweisung zuständig. Es erfolgt kein Einlass von 2 gleichen Ticketnummern.

h)     Alle ab dem Vorverkaufsstart erworbenen Onlinetickets müssen einen unbeschädigten QR Code zum Auslesen am Einlass beinhalten. Die Veranstalterin weist vorsorglich darauf hin, dass Ausdrucke an der entsprechenden Stelle des QR Codes nicht geknickt werden dürfen. Das Ticket kann am Einlass als Ausdruck oder als .pdf Datei auf dem Smartphone vorgezeigt werden. Screenshots / Bildschirmfotos sind nicht gültig. 

§ 4 Zahlungsbedingungen

Alle Speisen und Getränke sind sofort beim Servicepersonal zur Zahlung fällig. Der Rechnungsbetrag ist ausschließlich durch Bargeld zu begleichen. Kartenzahlungen sind ab 10€ Rechnungsbetrag an allen Barverkaufsstellen möglich. Etwaige Einwände gegen den Rechnungsinhalt sind unmittelbar beim Servicepersonal bzw. der Geschäftsleitung vor Bezahlung vorzubringen. Spätere Reklamationen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Alle Preise werden grundsätzlich als Endpreise angegeben, inkl. der gesetzl. MwSt., der Vorverkaufs-  und Bearbeitungsgebühr. Evtl. anfallende Versandgebühren und Kosten externer Partner (PayPal) und Dienstleister werden gesondert ausgewiesen.

§ 5 Rückgabe von Eintrittskarten, Rückerstattung des Kaufpreises

a)     Eine Rückabwicklung der Bestellung und ggf. bereits gekauften Verzehrgutscheinen ist ausschließlich bei einer Absage oder Terminverschiebung der Veranstaltung möglich. Die Bestellungen unterliegen nicht dem Fernabsatzgesetz. § 312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB regelt, dass das Gesetz auf Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der Freizeitgestaltung, die auch Konzerte umfasst, keine Anwendung findet. Somit ist ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht ausgeschlossen.

Ein Rücktritt vom Kauf ist nur bis zur Bearbeitung der Bestellung bei der Veranstalterin möglich und kann nur für gesamte Bestellungen erfolgen.

b)    Bei Ausfall von Veranstaltungen oder Programmänderungen welche die Veranstalterin zu vertreten hat - das heißt erhebliche Änderung des Hauptprogrammteils, (nicht „Spezial Gast“ oder Vorprogramm) kann der zu viel entrichtete Kartenpreis an den Kunden ausgezahlt werden. Dies gilt nur für die direkt bei der Veranstalterin erworbenen Eintrittskarten. Bearbeitungsgebühren und Versandkosten werden nicht erstattet.

c)     Bei Terminverschiebung einer Veranstaltung behalten die Eintrittskarten ihre Gültigkeit, sofern nicht von der Veranstalterin weitere Änderungen vorgenommen werden. Kann ein Kunde den neuen Termin nicht wahrnehmen, muss die komplette Bestellung inkl. ALLER damit verbundenen Eintrittskarten UND Verzehrgutscheine bis 4 Wochen VOR Veranstaltungsbeginn der Veranstalterin vorliegen. Dies liegt in der Tatsache begründet, dass frei gewordene Kapazitäten zurück in das Buchungssystem übertragen werden.  Bearbeitungsgebühren und Versandkosten werden nicht erstattet.

d)    Eine aus organisatorischen Gründen notwendige Verlegung eines Veranstaltungsortes innerhalb einer Stadt schließt den Umtausch sowie die Rückgabe von Eintrittskarten und Verzehrmarken aus.

e)     Änderungen der Einlass- und Anfangszeiten, Programmänderungen sowie Absagen oder Konzertverschiebungen sind kurzfristig möglich. Der Vertragshalter ist selbst dafür verantwortlich, sich rechtzeitig vor Beginn seiner Veranstaltung über etwaige Änderungen zu informieren.

f)     Sollte zum Reservierungstermin aufgrund behördlicher Anordnungen, Sicherheitsgesichtspunkten, höherer Gewalt oder sonstigen wichtigen Gründen die Veranstaltung ganz oder teilweise nicht möglich sein, werden die anlässlich der Veranstaltung gekauften Karten und Verzehrgutscheine gegen vollständige Rückgabe erstattet. Darüberhinausgehende Ansprüche und eine weitergehende Haftung der Veranstalterin sind in den genannten Fällen ausgeschlossen. 

Folgende Bedingungen sind zur Rückgabe zu beachten:

Rückgaben und Erstattungen erfolgen nur für gesamte Bestellungen, die direkt bei der Veranstalterin und ihres Internetauftritts unter www.pichmaennel-oktoberfest.de erfolgten. Erstattungen oder Rückgaben von Kartenerwerben über sämtliche Drittverkäufer sind ausgeschlossen

Der Vertragspartner akzeptiert alle für die Veranstaltung geltenden Regelungen und Zugangsvoraussetzungen die aufgrund behördlicher Auflagen oder aber durch das geltende Hausrecht der Veranstalterin (s. Veranstaltungsordnung) auferlegt werden. (bspw. Maßnahmen des allg. Gesundheitsschutzes wie medizinische Masken, Impfnachweise, Verbot verfassungsfeindlicher Verhaltensweisen, verfassungsfeindlicher Symbole etc.)

§ 6 Bezahlung & Versand

a)     Die Zahlung bei Onlinebestellungen erfolgt vorab durch Überweisung oder per PayPal. Die Bezahlung sollte umgehend, spätestens jedoch 7 Werktage nach Erhalt der Rechnung erfolgen. Für die rechtzeitige Bezahlung gilt der rechtzeitige Zahlungseingang auf dem Konto der Veranstalterin. Alle Onlinetickets einer Bestellung werden nach Zahlungserhalt an den Vertragspartner digital übermittelt. Es gilt dabei die vom Vertragspartner angegebene E-Mail Adresse. Die Veranstalterin übernimmt keine Haftung für falsche oder fehlerhaft angegebene Daten. Der Versand der Onlinetickets nach eingegangener Überweisung (Zahlung per Rechnung) erfolgt als Anhang per E-Mail. Aufgrund des hohen Bestellaufkommens kann der Versand bis zu 4 Wochen in Anspruch nehmen und erfolgt nach Reihenfolge der Zahlungseingänge. Sie erhalten jeweils per Mail eine Benachrichtigung über den Zahlungseingang und über den Versand. Fragen zu Ihrer Bestellung richten Sie bitte unter Angabe Ihrer Reservierungsnummer an: vorverkauf@pichmaennel-oktoberfest.de

Die Versendung der Onlinetickets per E-Mail Anhang erfolgt, ausgenommen der gesetzlichen Feiertage, von Montag bis Freitag. Sollte die Bezahlung einer Bestellung nicht rechtzeitig erfolgen, behält sich die Veranstalterin vor, die Bestellung zu stornieren.

Für Bezahlungen via PayPal gelten die AGB´s des Anbieters. Etwaige anfallende Gebühren werden dem Kunden zusätzlich in Rechnung gestellt.

b)    Bei unkorrekter und/oder unvollständiger Angabe von Daten wie Post- oder E-Mail Adressen übernimmt die Veranstalterin keine Gewähr für die Zustellung der Bestellung. Eine Kartenhinterlegung an der Abendkasse ist nicht möglich.

c)     Kommt es aufgrund von in der Sphäre des Vertragspartners liegenden Umständen bei der Bezahlung zu Schwierigkeiten (bspw. Rückbuchungen, Zahlungswidersprüchen), trägt er sämtliche in diesem Zusammenhang entstehenden Kosten und Gebühren. 

d)    Die Lieferung der Tickets gilt nach erfolgreicher Übermittlung der Daten und Versand der Bestätigungsmail als abgeschlossen.

e)     Die gesamte Bestellung inkl. der damit in Verbindung stehenden Tickets sowie ggf. Verzehrmarken bleibt bis zur endgültigen Bezahlung Eigentum der Feldschlößchen Vertriebsgesellschaft mbH.

§ 7 Beschränkungen der Weitergabe von Tickets

Aus Gründen der Unterbindung des Weiterverkaufs von Tickets zu überhöhten Preisen und einer damit verbundenen Rufbeeinträchtigung der Veranstalterin, liegt es im Interesse der Veranstalterin, die Weitergabe von Tickets einzuschränken. Der Vertragspartner verpflichtet sich, die Eintrittskarten ausschließlich zum privaten Gebrauch zu erwerben und zu nutzen. Dem Vertragspartner ist es insbesondere untersagt:

Eintrittskarten ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung der Veranstalterin gewerblich und/oder kommerziell weiterzugeben und/oder zu veräußern,

Eintrittskarten im Rahmen von der Veranstalterin nicht autorisierten Internetauktionen zum Verkauf anzubieten,

Eintrittskarten an Dritte zu verkaufen, um Gewinn zu erzielen,

Eintrittskarten zu Zwecken der eigenen Werbung, der Vermarktung, oder Gewinnerzielung bzw. Teil eines vom Veranstalter nicht autorisierten Hospitality- oder Reisepakets weiterzugeben und/oder zu veräußern.

Ein Verkauf von Eintrittskarten vor dem Veranstaltungsort ist ausnahmslos untersagt.

Bei Zuwiderhandlung muss der Kunde/Verkäufer der Karten mit rechtlichen Maßnahmen der Veranstalterin rechnen.

§ 8 Datenschutz und Datenverarbeitung

Die Übermittlung von Daten, insbesondere Kontoverbindungen erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr des Kunden. Der Veranstalter verarbeitet personenbezogene Daten unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen, insbesondere des TDDSG und BDSG. Personenbezogene Daten werden in dem für die Durchführung des Vertragsverhältnisses erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, verarbeitet und genutzt.

§ 9 Haftungsbeschränkungen, Ausschluss des Rücktritts bei bestimmten Pflichtverletzungen

Die Feldschlößchen Vertriebsgesellschaft mbH haftet gemäß den gesetzlichen Vorschriften nach dem Produkthaftungsgesetz, für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Bei Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, haftet die Feldschlößchen Vertriebsgesellschaft mbH, soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflichten). Sie haftet jedoch nur, soweit die Schäden in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind. Bei einfachen fahrlässigen Verletzungen nicht vertragswesentlicher Nebenpflichten besteht keine Haftung. Die Haftungsbeschränkungen gelten auch, soweit die Haftung für die gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen betroffen ist.

Das Recht des Vertragspartners, sich wegen einer nicht von der Veranstalterin zu vertretenden Pflichtverletzung vom Vertrag zu lösen, ist, bis auf die vorgenannten Ausnahmen, ausgeschlossen.

§ 10 Schlussbestimmungen

a)     Es gilt das jeweilig gültige Recht der Bundesrepublik Deutschland.

b)    Sofern es sich beim Vertragspartner um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und der Veranstalterin der Gerichtsstand Dresden.

c)     Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung tritt eine andere wirksame und durchführbare Bestimmung, welche die Parteien im Hinblick auf Sinn und Zweck dieses Vertrages vereinbart hätten, wenn sie bei Abschluss dieses Vertrages die Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit der jeweiligen Bestimmung bedacht hätten und welche den Absichten der Parteien im Hinblick auf Sinn und Zweck dieses Vertrages entspricht. Diese Bestimmung findet entsprechende Anwendung, falls diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen eine Lücke enthalten sollte.